Geschlechter

Talbürger von Ursern ist man entweder durch Abstammung oder durch Aufnahme ins Korporationsbürgerrecht. An der Decke des Rathauses in Andermatt sind die Wappen aller ordentich eingebürgertenTalbürgerfamilien angebracht.

Das Geschlecht der Wolleb ist inzwischen in Ursern ausgestorben. Sieben Urschner Geschlechter sind walserischer Abstammung – die Christen, Cathry, Danioth, Müller, Nager, Schmid und Simmen. Vier sind südlicher Herkunft – die Bennet, Russi, Zopp und Melotti. Zwei Geschlechter – die Renner und Meyer – sind aus dem Voralberg beziehungsweise aus Süddeutschland eingewandert. Die Furrer stammen aus dem Haslital, die Herkunft der Regli ist ungewiss. Regli und Simmen heissen heute im Tal am meisten Urschnerinnen und Urschner, gefolgt von Christen, Russi und Nager.

Hat eine Familie länger als 50 Jahre ihren Wohnsitz im Urserntal, so kann sie bei der Korporation Ursern ein Gesuch um ordentliche Einbürgerung einreichen. Von diesem Recht gebraucht gemacht haben die folgenden Familien und sind in den letzten 20 Jahren eingebürgert worden: Arn, Baumann, Cadenazzi, Cattaneo, Inderkum, Infanger, Jörg, Monn, Zaugg (noch nicht vollständig)....

Korporationsbürger werden

Verordnung 1160 (pdf)

Verordnung über den Erwerb des Korporationsbürgerrechts Ursern

Formulare Bürgerrecht