Selbständige Körperschaft seit Jahrhunderten

Die geschichtliche Erwähnung der Talschaft Ursern beginnt im Mittelalter: Es ist überliefert, dass die Korporation Ursern bis 1240 eine Vogtei des Klosters Disentis war. Danach war das Urserntal eine Reichsvogtei und ab 1382 reichsunmittelbar. 1410 schloss man sich vertraglich dem Kanton Uri an (Ewiges Landrecht)

 Die Korporation im heutigen Rahmen besteht seit 1888.

Mehr zur Geschichte

Wer wir sind

Die Korporation Ursern ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und wird aus der Gesamtheit der Talbürgerinnen und Talbürger gebildet. Das Hoheitsgebiet der Korporation Ursern umfasst eine Fläche von rund 175 Quadratkilometern und erstreckt sich über die drei Gemeinden Andermatt, Hospental und Realp. Sie ist mit knapp 93% die weitaus grösste Grundeigentümerin im Tal. Der Besitz reicht von Alpen und Wäldern über Felsen und Gletscher bis hin zu Bächen und Bergseen.

    Mehr zur Korporation

    Unsere Aufgaben

    Das Aufgabengebiet der Korporation Ursern ist sehr vielfältig und auf das Gemeinwohl ausgerichtet. Die Hauptaufgaben sind:

    • Förderung der Land- und Alpwirtschaft
    • Wald und Lawinenverbau
    • Sozialwesen
    • Kultur
    • Bildungswesen
    • Tourismus